TOP
Global
Monomers
Global
Monomers

Nachhaltiger Straßenbau mit B2Last®

Sie sind auf der Suche nach einem nachhaltigen, aber dennoch leistungsstarken Bitumenadditiv? BASF hat eine intelligente und innovative Bitumenmodifikation entwickelt, mit der Sie Ihre CO2- und Bitumenemissionen senken und Straßen länger haltbar machen.

Druck

Der Schwerlastverkehr nimmt weltweit zu, gleichzeitig werden die klimatischen Bedingungen extremer: Straßenbeläge sind dadurch immer höheren Belastungen ausgesetzt. Additive für Bitumen spielen eine entscheidende Rolle, wenn es um die Langlebigkeit von Asphalt geht. Zugleich sind die Themen Arbeitsschutz, Umweltschutz sowie die Reduktion von CO2-Emissionen für den Straßenbau von zentraler Bedeutung. 

Mit B2Last® hat BASF ein innovatives Bitumenadditiv entwickelt, das sowohl Asphaltperformance als auch Nachhaltigkeit vereint: Temperaturabgesenkter Einbau bei gleichzeitig hohem Asphaltgranulatanteil und guter Verarbeitbarkeit, deutlich geringere Bitumen- und CO2-Emissionen sowie eine längere Lebensdauer der Straße. B2Last® ist daher das Bitumenadditiv für einen nachhaltigen Straßenbau.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Geringere CO2-Emissionen entlang der Produktionskette – ermöglicht 30-40 °C niedrigere Misch- und Einbautemperaturen (Warm-Mix-Asphalt)

  • Gesundheit und Arbeitsschutz – B2Last® macht das Arbeiten sicherer, Bitumenemission unter 1,5 mg/m³ können erreicht werden

  • Schonung von Primärresourcen – Einsatz hoher AG-Quoten bei gleichzeitig guter Verarbeitbarkeit möglich, auch bei temperaturabgesenktem Einbau

·   Schnelle Bitumenmodifikation direkt an
    der Asphaltmischanlage

·   Spart Bitumenlagerkapazität

·   Niedrigere Bitumenlagertemperatur möglich

·   Einfache Produktlagerung und -dosierung

·   Nur 2-3 % Additiv notwendig

·   Hohe Flexibilität - Asphalt-Performance nach Bedarf

·   Einfache Steuerung der Performance über Dosiermenge

·   Produktionskapazität der Mischanlage unverändert

·   Ermöglicht 30-40°C niedrigere Misch-
    und Einbautermperaturen

·   Besserer Arbeitsschutz - bis zu 65 %
    geringer Bitumenemissionen

·   Einsatz höherer Asphaltgranulat-Anteile bei gleichzeitig
    guter Verarbeitbarkeit

·   Veringerung des CO2-Ausstoßes entlang der Prozesskette

·   Hervorragendes Verformungs- und Ermüdungsverhalten über      einen breiten Temperaturbereich

·   Macht Straßen langlebiger

Sicherheit, Gesundheit und Umwelt


Bitumenaerosole und -dämpfe

B2Last® ermöglicht die Herstellung und den Einbau von Asphalt bei Temperaturen unter 140 °C (Warm-Mix-Asphalt) und reduziert so die Bildung von Bitumenaerosolen und -dämpfen um bis zu 65 % (je nach Messstelle) – für Bohlenläufer können Arbeitsplatzkonzentrationen unter 1,5 mg/m³ erreicht werden.
 

BASF

Produktsicherheit

Gesundheit und Sicherheit haben für uns höchste Priorität – bei allen Anlagenversuchen unterweisen wir unsere Kunden zum sicheren Umgang mit dem Produkt und führen Emissionsmessungen durch. Zahlreiche groß angelegte Teststrecken und über 12 km asphaltierte Straßen bestätigen: die von B2Last® ausgehenden Emissionen liegen deutlich unter der maximalen Arbeitsplatzkonzentration.

 

Unsere Lösung für einen nachhaltigen Straßenbau

  • Niedrigere Misch- und Einbautemperaturen bei hohen Asphaltgranulatquoten unter Beibehaltung der Asphaltperformance und der guten Mischgutverarbeitbarkeit

  • Energieeinsparung beim Temperieren und Heizen von Bitumen, Gestein und Asphaltgranulat

  • Gesundheit und Arbeitsschutz – geringere Bitumenemissionen

  • Einsatz hoher Asphaltgranulatanteile – Schonung von Primärrohstoffen

  • Langlebigere Straßen – hervorragendes Spurrinnen- und Ermüdungsverhalten über einen breiten Temperaturbereich 

So funktioniert B2Last®

B2Last® verbindet Bitumenkomponenten zu einem Polymernetzwerk. Auf diese Weise wird der Asphalt steifer und die Beständigkeit gegen Spurrinnenbildung und Materialermüdung bei hohen Einsatztemperaturen gesteigert. Das Polymernetzwerk sorgt darüber hinaus durch seine Elastizität für eine hervorragende Rissbeständigkeit bei niedrigen Einsatztemperaturen.

Wechselwirkung mit Straßenbaubitumen 

B2Last® bildet mit Bitumenbestandteilen ein starkes, elastisches, vernetztes Polymer.

B2Last® wird Teil des Polymernetzwerkes und bei der Reaktion vollständig aufgebraucht.

Wechselwirkung mit Asphaltgranulat (AG)-Bitumen (gealtert) 

B2Last® vernetzt Frisch- und Altbitumen chemisch miteinander.

Bestandteile von gealtertem Bitumen besitzen mehr funktionelle Gruppen, die als Andockstellen für B2Last® fungieren.

Die chemische Anbindung von Frisch- und Altbitumen gewährleistet eine sehr gute Mischgutverarbeitung und erlaubt den Einsatz hoher AG-Quoten.

 

Wir stehen Ihnen mit Expertise und Support beiseite

Als führendes Chemieunternehmen verfügt die BASF über das notwendige Fachwissen und die Erfahrung, um die Qualität sowie die Verarbeitung von Bitumen und Asphalt mit einem innovativen und einzigartigen Verfahren zu verbessern und an Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Asphaltlabore und Partner

Die BASF verfügt weltweit über umfassendes Fachwissen zu Asphalt und betreibt Asphaltlabore in Europa und Nordamerika.

Zudem arbeitet die BASF mit wissenschaftlichen Einrichtungen und der Asphaltindustrie zusammen.

Technische Supportteams

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Umrüstung Ihrer Anlagen auf den Einsatz von B2Last®.

Unsere Expertenteams führen Analgentestläufe mit B2Last® durch und verwenden eine individuell angepasste, mobile Dosierstation. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 

Erfolgreiche Pilotprojekte

Das neue Additiv wurde bereits unter realen Bedingungen getestet: In Bayern und Nordrhein-Westfalen sowie in Kentucky/USA wurden bereits über 12 Kilometer öffentliche Straßen asphaltiert. Dort überzeugte der modifizierte Asphalt sowohl bei der Herstellung als auch beim Einbau mit seinen herausragenden Eigenschaften.

Meet us at #eecongress2021 in Madrid     Learn more